Suche
Suche Menü

Kreuzfahrtschiffe und die Weiterempfehlungsquote: Wie aussagekräftig ist dieser einzelne Wert eigentlich?

Beitrag vom 20. März 2016 – Lars Lakomski

Was bei Hotels schon lange normal ist, findet inzwischen auch bei Kreuzfahrtschiffen immer häufiger Anwendung. Ich meine, dass man sich andere Meinungen von Gästen des jeweiligen Kreuzfahrtschiffes – mit dem man seine nächste Route geplant hat – einholt. Entspricht die Qualität und Reichhaltigkeit des Essens an Bord auch den Werbeversprechungen aus dem Hochglanzkatalog? Und sind die Mitarbeiter an Bord wirklich so nett und zuvorkommend, wie es der Anbieter uns Gästen in den Werbeanzeigen verspricht? Und wie gut sind die von der Reederei organisierten Landausflüge, die ja meistens die Urlaubskasse ganz ordentlich belasten? Nur einige Fragen die man sich vor der Buchung einer Kreuzfahrt so stellen kann.

Bewertungsportale geben einen ersten Überblick

Aber all das lässt sich heutzutage auf entsprechenden Bewertungsportalen, wie zum Beispiel HolidayCheck, mit geringem Aufwand schnell überprüfen. Von vielen Reiseveranstaltern wird auch sehr gerne die Weiterempfehlungsquote als Verkaufsargument genutzt, allerdings nur dann, wenn diese mindestens bei 80 Prozent liegt. Was mich an dieser Stelle besonders interessiert hat, ist, wie gut die großen Reedereien – die in der Ostsee und im Mittelmeer hauptsächlich unterwegs sind – auf dem Bewertungsportal HolidayCheck so abschneiden. Und welche Aussagekraft hat dieser einzelne Wert eigentlich bei Kreuzfahrtschiffen? Deshalb habe ich mir mal die Bewertungen der wichtigsten Kreuzfahrtschiffe von AIDA, Costa, MSC, TUI und NCL auf HolidayCheck etwas näher angeschaut.

Anzeige

Was gleich am Anfang auffällt, ist Folgendes: Sobald man sich die Bewertungen aller Kreuzfahrtschiffe unabhängig vom Fahrgebiet anschaut, findet man keine der oben genannten Redereien unter den Top-Platzierungen. Auf den vorderen Plätzen bei einer Sortierung nach Weiterempfehlungsquote und bei Berücksichtigung von mindestens 100 Schiffsbewertungen findet man Schiffe wie die „Oasis of the Seas“ oder „Allure of the Seas“. Allerdings könnte es auch etwas mit dem karibischen Fahrgebiet dieser Giganten der Meere zu tun haben, dass sie unterm Strich etwas positivere Bewertungen bekommen.

Wie gut ist die Weiterempfehlungsquote der Reedereien?

Geht man die Sache rein mathematisch an und vergleicht die Reedereien bzw. auch die Schiffe innerhalb einer Reederei miteinander, dann kommt das folgende Ergebnis (Stand 17.03.2016) heraus. Ich habe dafür alle Kreuzfahrtschiffe mit in die Berechnung einbezogen, die mindestens 100 Schiffsbewertungen auf HolidayCheck vorweisen können.

Vergleichen wir die Reedereien mal untereinander.

Weiterempfehlungsquote-von-Kreuzfahrtschiffen

Grob gesagt: Deutschland liegt deutlich vor Italien :-) Auch was die reine Bewertungsmenge angeht, erhalten die deutschen Reedereien deutlich mehr Bewertungen als die italienischen Reedereien. Im Durchschnitt erhalten die beiden deutschen Unternehmen AIDA & TUI Cruises 900 Bewertungen pro Kreuzfahrtschiff, während die italienischen Mitbewerber Costa & MSC im Durchschnitt nur 414 Bewertungen pro Schiff erhalten. Die niedrige Zahl von Costa und MSC wird auch nicht viel höher, wenn man die kleineren Schiffe aus der Berechnung herausnimmt.

Ein Grund für die deutlich geringere Zahl der Bewertungen könnte allerdings sein, dass die Costa- und MSC-Schiffe noch nicht gänzlich mit deutschen Gästen unterwegs sind und HolidayCheck halt eine deutsche Bewertungsplattform ist. Da aber auch deutsche Kreuzfahrtschiffe nicht nur deutsche Gäste an Bord haben, kann das allerdings nicht alleine der Grund für diesen deutlichen Mengenunterschied sein.

Wie gut ist die Weiterempfehlungsquote der Kreuzfahrtschiffe?

Anzeige

Schaut man sich jetzt die einzelnen Schiffsbewertungen innerhalb einer Reederei an, so kann man auch hier wieder die größeren Unterschiede bei den beiden italienischen Reedereien ausmachen. Bei AIDA beginnt der Bereich der Weiterempfehlungsquote bei 91 Prozent für das beliebteste Schiff die AIDAmar und endet bei 83 Prozent für die AIDAdiva. Bei TUI Cruises ist der Bereich mit 95 Prozent bis 86 Prozent minimal größer. Aber selbst mit der schlechtesten Weiterempfehlungsquote von 86 Prozent liegt die „Mein Schiff 3“ immer noch recht deutlich vor dem besten Kreuzfahrtschiff von Costa und MSC. Besonders erstaunlich ist für mich, dass bei Costa (82 % bis 60 %) und MSC (80 % bis 59 %) die Weiterempfehlungsquoten unter den einzelnen Kreuzfahrtschiffen so deutlich auseinanderdriften.

Vergleich der Kreuzfahrtschiffe untereinander pro Reederei

AIDA

Schiffsname Bewertungen Weiterempfehlung %
AIDAmar 553 91
AIDAvita 831 89
AIDAblu 969 89
AIDAstella 475 87
AIDAbella 1181 87
AIDAaura 671 87
AIDAluna 911 87
AIDAsol 810 87
AIDAcara 810 83
AIDAdiva 1491 83
Durchschnitt 870 87

TUI

Schiffsname Bewertungen Weiterempfehlung %
Schiff 4 188 95
Schiff 2 1120 93
Schiff 1 1802 89
Schiff 3 610 86
Durchschnitt 930 91

Costa

Schiffsname Bewertungen Weiterempfehlung %
Atlantica 335 82
Luminosa 313 80
Mediterranea 415 79
Deliziosa 190 79
Fortuna 594 75
Magica 415 73
Serena 448 72
Victoria 176 72
Favolosa 278 71
Fascinosa 217 71
Pacifica 591 70
Diadema 168 64
neoClassica 203 63
neoRomantica 205 60
Durchschnitt 325 72

MSC

Schiffsname Bewertungen Weiterempfehlung %
Splendida 863 80
Fantasia 777 77
Armonia 439 77
Preziosa 218 76
Sinfonia 300 76
Divina 354 74
Poesia 663 73
Lirica 494 72
Orchestra 760 71
Musica 530 70
Opera 248 68
Magnifica 743 65
Melody 150 59
Durchschnitt 503 72

NCL

Schiffsname Bewertungen Weiterempfehlung %
Jade 319 92
Gem 153 90
Epic 234 82
Sun 122 81
Durchschnitt 207 86

Warum haben Costa und MSC so schlechte Weiterempfehlungsquoten?

Costa Pacifica in HaifaAber wie kann es sein, dass selbst relativ neue und eigentlich gut ausgestatte Kreuzfahrtschiffe wie die Costa Pacifica, die ich selber als eines der besten Schiffe von Costa empfinde, gerade mal eine Weiterempfehlungsquote von 70 Prozent haben? Und schaut man sich das aktuell neueste Kreuzfahrtschiff von Costa, die Diadema, auf HolidayCheck an, dann kommt dieses Schiff gerade mal auf 64 Prozent Weiterempfehlung – wow, das kommt ja fast einem Buchungsverbot gleich. Beim Durchstöbern der Bewertungen stellt man aber schnell fest, es liegt meist nicht am Schiff selbst.

Nein, es sind mitunter Kleinigkeiten, die zum Teil zu heftigen Abwertungen des Schiffes führen. Mal ist ein Gast wegen einer Routenänderung sauer. Ein anderer Gast beklagt sich über eine schlechte See-Not-Rettungsübung. An andere Stelle beklagen sich Passagiere über die zu laute Musik in den Bars bzw. über die italienischen Passagiere an Bord, die zu viel reden und das meist zu laut. Und was nicht fehlen darf, die Klage wegen mangelnder Sauberkeit in den Restaurants und über unmotivierte Service-Mitarbeiter.

Kreuzfahrt-Neuigkeiten für den Monat Juni 2014Als meine Frau und ich unsere Reise im östlichen Mittelmeer auf der Pacifica und der Fascinosa gemacht haben, sind uns von den zuvor beschriebenen Mängeln auch ein paar aufgefallen. Besonders das Problem mit den sehr vollen Restaurants an Seetagen kann schon sehr an den Nerven zerren. Und das besonders dann, wenn der Magen knurrt und manche Mitreisende entweder an den Stühlen festgewachsen zu sein scheinen oder sie aber den Tisch völlig verdreckt hinterlassen haben. Das Personal, welches diese Tische reinigen musste, konnte einem schon leidtun. Würden einige Passagiere nicht hausen wie die sprichwörtlichen Schweine, dann hätten die Mitarbeiter auch mehr Zeit, sich um die Gäste zu kümmern! Aber wie auch immer, wir sind an Bord der Pacifica oder andere Costa-Schiffe nie verhungert oder verdurstet :-)

Und was stört die Gäste auf der MSC Fantasia am meisten?

Schauen wir uns das nächste italienische Kreuzfahrtschiff, die MSC Fantasia, näher an, auf dem meine Frau und ich auch schon mitgefahren sind. Dieses Schiff kommt im Moment auch nur auf eine Weiterempfehlungsquote von gerade mal 77 Prozent. Am häufigsten wurden die Gastronomie und der Service der Kellner bzw. der Bedienung negativ bewertet. Man muss bei aller Kritik an den Service-Mitarbeitern in den Restaurants aber auch immer beachten, diese Mitarbeiter sind zum Teil 12-14 Stunden am Tag auf den Beinen und das fast durchgängig jeden Tag. Und den nicht gerade üppigen Lohn dieser Mitarbeiter muss man an dieser Stelle auch berücksichtigen. Na ja, und wenn man dann jeden Tag die Verschwendung so mancher Passagiere beim Essen sieht, dann kann einem als Mitarbeiter das Lächeln auch schon mal im Hals stecken bleiben.

Weihnachts-Kreuzfahrt mit der MSC FantasiaAuf unserer Kreuzfahrt mit der MSC Fantasia hatten wir nur selten das Problem, das eine Bedienung unseren Getränkewunsch nicht gleich ausgeführt hat. Worüber man sich aber nicht direkt beklagen kann, ist, dass ein italienisches Schiff, das im Mittelmeer unterwegs ist, auch italienische Passagiere an Bord hat. Und dass Italiener gerne etwas lauter sprechen und diskutieren, gehört halt zu deren Kultur, und das kann keine Reederei der Welt ihren Gästen verbieten. Auch kann eine Reederei nur sehr bedingt -zum Beispiel über den Preis -, sich die Gäste aussuchen, welche dann das Kreuzfahrtschiff betreten. Wer den Lärm nicht mag und seine Ruhe haben möchte, darf eigentlich kein so großes Schiff buchen.

Was machen die Reedereien AIDA und TUI Cruises besser?

Kreuzfahrt-Neuigkeiten für den Monat Mai 2014Schaut man sich die Bewertungen von der AIDAmar mit 91 Prozent Weiterempfehlung genauer an, so stellt man fest, auch hier gibt es durchaus was zu meckern. Auch auf Kreuzfahrtschiffen von AIDA mit einer sehr hohen Weiterempfehlungsquote werden fast die identischen Punkte wie auch bei Costa und MSC bemängelt. Sprich: nicht so toller Service und eine nicht so überragende Gastronomie. Interessanterweise werden – im Vergleich zu Costa und MSC – die von AIDA organisierten Landausflüge etwas häufiger als nicht so gut bewertet. Allerdings fällt auf, dass sich deutlich weniger Passagiere über zu laute Passagiere und verschmutzte Restaurants beklagen. Eine vielleicht an mancher Stelle etwas zu kritische Reportage vom NDR über die AIDAmar zeigt, das auch auf AIDA-Schiffen nicht immer alles TOP ist.

Und wie schaut es bei TUI Cruises aus, die mit der „Mein Schiff 2“ und der „Mein Schiff 4“ die besten Weiterempfehlungsquoten vorzuweisen haben? Auf der „Mein Schiff 4“ beklagen sich die Passagiere zum Beispiel über zu wenig Tageslicht in den oberen Balkon-Kabinen. Der Grund liegt in einem kleinen „Designfehler“. Und zwar steht Deck 12 im Bereich des Restaurants zu beiden Seiten etwas weiter über und dadurch wird das Tageslicht in einigen Balkon-Kabinen in Deck 11 und wohl auch Deck 10 deutlich reduziert. Das ist zwar jetzt keine klassische Sichtbehinderung, die eine Reederei angeben muss, aber klar, wenn ich auf meinem Balkon bei Sonnenschein nur im Schatten sitze, ist das recht doof, zumal diese Kabinen in der Regel ja deutlich teurer sind als die Kabinen ein paar Decks tiefer.

Zudem wird sehr vereinzelt auch der gastronomische Bereich und der allgemeine Service auf den TUI Cruises-Schiffen nicht so gut bewertet. Aber das passiert im Vergleich zu den Schiffen von Costa und MSC deutlich seltener.

Aber jetzt kommt der kleine Unterschied…

…diese Beanstandungen führen bei Costa und MSC häufiger dazu, dass eine Weiterempfehlung verneint wird. Bei AIDA und TUI Cruises gibt es in solchen Fällen trotzdem häufiger eine positive Weiterempfehlung. Deshalb schauen wir uns mal als Nächstes die Gesamtbewertung der einzelnen Bereiche der Kreuzfahrtschiffe an, eventuell ist das ja der bessere Wert für eine Beurteilung.

Vergleichen wir als Erstes die AIDAmar (91 Prozent) mit der Costa Pacifica (70 Prozent) und gehen das Ganze erst mal wieder rein mathematisch an. Bei der Weiterempfehlungsquote liegen diese beiden Kreuzfahrtschiffe rund 23 Prozent auseinander. Schaut man sich jetzt die Gesamtbewertung an – AIDAmar = 5.1 von 6 / Costa Pacifica = 4.6 von 6 – sind es nur noch rund 9 Prozent, die beide Schiffe voneinander trennen. Das ist in meinen Augen nicht mehr so viel Unterschied und bestätigt auch ein bisschen unsere eigenen – überwiegend guten – Erfahrungen, die wir mit der Costa Pacifica gemacht haben.

Günstige Kreuzfahrt bedeutet auch etwas weniger Service

Und bei allen Vergleichen muss man auch noch den Preisfaktor berücksichtigen. Eine 8-tägige Mittelmeer-Kreuzfahrt in einer Innenkabine mit Abfahrt Anfang Mai gibt es im Moment bei AIDA ab 799,- Euro. Bei Costa ist eine ähnliche Kreuzfahrt im Mittelmeer auf der Pacifica bereits ab 529,- Euro möglich. Damit ist der Grundreisepreis bei Costa rund 33 Prozent günstiger. Ähnlich sieht es bei MSC aus. Dort kann man mit der MSC Preziosa eine Innenkabine ab 549,- Euro buchen, was auch noch deutlich günstiger ist als mit AIDA. Und die MSC Preziosa kommt ja immerhin auf eine Weiterempfehlungsquote von 76 Prozent und auf eine Gesamtbewertung von 4.7 von 6 möglichen Punkten.

Anzeige

Fazit

Es macht durchaus Sinn, etwas tiefer zu blicken bei den Bewertungen. Deshalb sollte man sich auch nicht generell von einer etwas niedrigeren Weiterempfehlungsquote für ein Kreuzfahrtschiff abschrecken lassen, denn die Weiterempfehlungsquote alleine spiegelt nur bedingt die eigentliche Qualität eines Schiffes wieder. Das zumindest ist das Ergebnis meiner Recherche, als ich mir die einzelnen Bewertungen durchgelesen habe. Die Gesamtbewertung ist meiner Meinung nach der deutlich validere Wert – zumindest bei HolidayCheck -, um sich ein gutes Bild von einem Kreuzfahrtschiff bzw. dem Service an Bord zu machen. Aber es ist wie bei den Hotels auch, man sollte sich die 10 aktuellsten Bewertungen immer insgesamt anschauen und durchlesen.

Gerade auf einer Kreuzfahrt ist das Freizeitangebot in der Regel deutlich vielfältiger als in einem Hotel. So führen auf manchen Kreuzfahrtschiffen kleine Dinge zu deutlichen Abwertungen, die meine Frau und ich zum Beispiel als gar nicht so störend empfinden, bzw. andere Dinge akzeptieren wir einfach als so gegeben. Wie schon gesagt, wer ein italienisches Kreuzfahrtschiff bucht und das auf einer Mittelmeer-Route, der muss auch mit italienischen Familien an Bord rechnen. Und ja, die sind etwas lauter beim Diskutieren als andere Nationen, aber es gibt auf einem großen Schiff immer ein Plätzchen, wo man seine Ruhe findet.

Und wer eine günstige Kreuzfahrt im Mittelmeer machen möchte, der sollte am Ende auch berücksichtigen, dass dann an anderer Stelle gespart werden muss. Wir erwarten zum Beispiel auf unseren günstigen Kreuzfahrten nicht, dass ein Kellner mit einem kleinen Gehalt jeden Tag gut gelaunt sein muss. Und dass Seetage mitunter zu Kampftagen ums Essen oder die Sonnenliege mutieren können, muss man bei den immer größer werdenden Kreuzfahrtschiffen leider als unausweichliche Konsequenz akzeptieren.

Ich freue mich über weitere Interpretationen von eurer Seite, warum die Costa- und MSC-Kreuzfahrtschiffe bei der Weiterempfehlungsquote so schlecht abschneiden.

Die Kommentarbox freut sich auf Deine Nachricht :-)

* Diese Internetseite ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Websites konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann. Für Dich als Käufer entstehen natürlich keine zusätzlichen Kosten, wenn Du das Produkt über einen Link von dieser Seite kaufst. Vielen Dank für Deine Unterstützung :-)

4 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Hallo Lars,

    erst einmal: ein toller Bericht, vielen Dank dafür!
    Nun, wir können vielleicht auch etwas zum Thema Bewertungen beitragen, da ich gerade dabei bin unsere beiden Kreuzfahrten die wir über Ostern gemacht haben sehr gut mit einander vergleichen können und somit auch die beiden Gesellschaften MSC und Costa, sowie die Schiffe: MSC Preziosa und die Costa Diadema.
    Genauer gesagt, es ging vom 19.03.2016 für 1 Woche auf der Costa Diadema von Savona linksherum durchs Mittelmeer und am 27.03.2016 von Genua aus für 1 Woche auf der MSC Preziosa rechtsherum durchs Mittelmeer.
    Den Unterschied der Weiterempfehlungsquoten für diese beiden Schiffe 12% kann ich gut und gerne nachvollziehen. Die Costa Diadema kommt nur auf 64% was hauptursächlich an der unterdurchschnittlichen Servicebereitschaft der Diadema Crew und der unterirdischen Reklamationsabwicklung auf der Diadema und von Costa generell liegt. Die MSC Preziosa kommt immerhin auf 76% hier war der Service deutlich besser, teilweise wurden wir von den Barkeepern und Kellnern sogar mit einem Lächeln begrüßt, was uns leider auf der Costa Diadema nur an einer einzigsten Bar widerfuhr: Der Bollicine Bar, hier waren die 3 Mädels die dort ihren Dienst versahen in ihrer Einstellung zum Job in etwa so, wie fast das gesamte Barpersonal auf der MSC Preziosa.
    Diese kurze Einschätzung zieht sich wie ein roter Faden durch die gesamte Woche, so dass wir definitiv MSC den Vorzug vor Costa geben würden und das zu vergleichbaren Reisepreisen.

    Liebe Grüße Oliver

    Antworten

    • Hallo Oliver, vielen Dank für Deinen ausführlichen Kommentar. Inzwischen können meine Frau und ich beim Thema Costa Diadema auch ein bisschen mitsprechen, denn wir sind im Dezember mit dem Schiff im Mittelmeer unterwegs gewesen. Vielleicht lag es an der vorweihnachtlichen Stimmung, aber wir empfanden das Personal größtenteils als recht freundlich. Lediglich an der Rezeption stellte man sich bei bestimmten Fragen etwas quer bzw. absichtlich dumm. Aber das hatten wir auch schon auf anderen Schiffen erlebt, ist nichts neues für uns. Was uns viel mehr nervt ist, das man bei Costa Stück für Stück die AI-Leistungen reduziert. Sie auch meinen Beitrag zur Costa-Diadema. Wenn es um die AI-Leistungen geht, stimme ich Dir zu, da hat MSC im Moment klar die Nase vorn. VG Lars

      Antworten

  2. Also wir können die zum Teil sehr schlechten Weiterempfehlungsquoten für die Schiffe von MSC und Costa auch nicht verstehen. Wir haben bisher rund 20 Kreuzfahrten mit den beiden Anbietern auf fast jedem derer Schiffe gemacht und wurden bisher noch nie so enttäuscht, das wir das Schiff nicht weiterempfehlen konnten. Wie schon im Artikel erwähnt, man muss bei italienischen Anbietern auch mit italienischen Gästen an Bord rechnen, gerade auf einer Mittelmeer-Route. Und bei den Preisen und der angebotenen Leistung, passte das bisher für uns immer ganz gut. Klar gibt es immer mal Kleinigkeiten die nicht ganz so optimal sind, aber das gibt es auf anderen Schiffen auch. Und sicherlich ist es für uns deutsche Gäste manchmal schon etwas anstrengend, wenn Menschen andere Nationalitäten einfach andere Tischmanieren haben. Aber wenn mein Mann und ich zum Beispiel unsere Ruhe haben wollen, dann ziehen wir uns in eine Bar oder in unsere Kabine zurück. Und gerade am Abend lassen wir uns den Spaziergang an Deck nicht nehmen, da gibt es frische Luft, meistens ein Sternenhimmel und bis auf das Meeresrauschen ganz viel Ruhe :-) LG M&K

    Antworten

    • Vielen Dank Maria und Klaus für Euren ausführlichen Kommentar. Bin sehr gespannt, ob sich die Quoten bei Costa und MSC in diesem Jahr wieder erholen. VG Lars

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


 
↑ TOP ↑